»Wir sind jetzt ein Imperium, und wenn wir handeln, so erschaffen wir unsere eigene Realität.«

Die Nachdenkseiten vom 13. September 2017 stellen eine Studie der Swiss Propaganda Research vor, die zeigt, wie diese Erschaffung der Welt des US-Imperiums funktioniert und welche Rolle dabei die Medien spielen, in erster Linie die Schlüsselrolle des Council on Foreign Affairs (CFR).

„Das Council on Foreign Relations (CFR) hat sich mit Unterstützung anderer Organisationen und staatlicher Stellen quasi weltweit festgesetzt und beeinflusst mit Lobbyismus und Propaganda das Denken und das Geschehen.“

„Eine extrem lesenswerte Analyse für alle die verstehen wollen, wie die Gleichschaltung zustande kommt, mit der uns der Großteil der westlichen Mainstreammedien seit Jahrzehnten mit neoliberaler Indoktrination, Feindbild-Genese und Kriegs-Propaganda zu manipulieren versucht. Und für alle Linke, die auf den „PEGIDA-Trick“ hereingefallen sind und denken, dass die „Lügenpresse“ nur eine Halluzination rechter Schwachmaten ist…“

Als PDF

Der Titel ist das Eingangszitat der Studie, sie zitiert Karl Rove, ehemaliger Leiter des Büros für Strategische Initiativen der US-Regierung.