CfP des JfP: Berufliche Anerkennung

Hrsg. des Themenschwerpunkts: Ralph Sichler, Stephanie Göll, Philipp Rettler

Die Bedeutung der Anerkennung von Arbeitstätigkeiten und ihrer Auswirkung auf das Individuum, auf Organisationen und auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft insgesamt findet zunehmend mehr Beachtung in Wissenschaft und Praxis. Gleichwohl hat die theoretische und forschungsgeleitete Auseinandersetzung mit beruflicher Anerkennung erst in jüngster Zeit verstärkt eingesetzt.
Mit dem für Mitte 2010 geplanten Themenschwerpunkt unserer Zeitschrift möchten wir Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen, aber auch PraktikerInnen einladen, Beiträge einzureichen, die sich mit dem Phänomen Anerkennung im Kontext beruflicher Tätigkeiten theoretisch, praxisreflektierend oder im Rahmen einer empirischen Studie auseinandersetzen.

Neben begrifflichen Klärungen und sozial- bzw. organisationspsychologischen Arbeiten im erweiterten Sinn legen wir besonderen Wert auf Texte, welche die Frage des Erlebens und der Auswirkungen von subjektiv erfahrener Anerkennung bei ArbeitnehmerInnen aufwerfen. Darüber hinaus begrüßen wir Manuskripte, welche die Rolle der Subjekte der Erteilung von Anerkennung (z. B. Führungskräfte) thematisieren. Ferner laden wir zu Beiträgen ein, die den wertschätzenden Umgang der MitarbeiterInnen in einer Organisation vor dem Hintergrund der Unternehmenskultur oder anderer Organisationsmerkmale beleuchten.
Im Schwerpunkt streben wir eine möglichst weite Bandbreite an Textsorten an. Neben klassischen Forschungsarbeiten heißen wir auch Essays, Erfahrungsberichte, Interviews mit Experten, etc. willkommen.

Falls Sie Interesse haben, einen Beitrag zu unserem Themenschwerpunkt beizusteuern, bitten wir zu unserer Orientierung um die Zusendung eines Abstracts (max. 1 Druckseite) bis 30. September 2009. Das fertiggestellte Manuskript sollte bis 15.Januar 2010 vorliegen. In einem Begutachtungsverfahren wird dann über die endgültige Aufnahme des (ggf. zu überarbeitenden) Beitrags entschieden.

Hinweise zur formalen Gestaltung des Texts können den Manuskriptrichtlinien unter dem Link „Beitragseinreichung“ auf der Zeitschriften-Webseite www.journal-fuer-psychologie.de entnommen werden.

Ihr Abstract und das Manuskript senden Sie bitte an: ralph.sichler@fhwn.ac.at