Resolution zur Griechenlandpolitik

Neue Gesellschaft für Psychologie

Resolution des Kongresses
„Sozialpsychologie des Kapitalismus – heute“
am 3. 3. 2012 in Berlin

Wir klagen die einseitige Darstellung der sog. „Griechenlandkrise“ an, die unterschlägt, dass im Vordergrund der beschlossenen Maßnahmen die Rettung der Gläubiger und nicht die Unterstützung der griechischen Bevölkerung und die Förderung der griechischen Wirtschaft stehen.

Unsere Solidarität gilt den Menschen in Griechenland und anderen europäischen Ländern, denen jetzt die verheerenden Folgen einer fehlgeleiteten entfesselten kapitalistischen Markt- und Finanzwirtschaft aufgebürdet werden und die zynisch darüber hinaus als Verursacher dieser Fehlentwicklung diffamiert werden.

Diese verleumdende Darstellung der Selbstverschuldung durch die Betroffenen soll davon ablenken, die Verschärfung der sozialen Gegensätze als Teil dieser Gesamtentwicklung im eigenen Land wahrzunehmen.