Kritische Psychologie – Quo Vadis?

Kritische Psychologie – Quo Vadis?
Die erste kritisch-psychologische Alm

Thema und Zielsetzung des Workshops:
Kritische Psychologie hat sich vor einigen Jahrzehnten in der Auseinandersetzung mit dem damals herrschenden (insbesondere positivistischen) Mainstream entwickelt und versucht, der Aus-blendung von Herrschaftsverhältnissen aus der Analyse des Individuums, seines Erlebens und Verhaltens eine subjektwissenschaftliche, gesellschafts- und methodenkritische Perspektive entgegenzusetzen. Inzwischen hat der „Mainstream“ (sofern man noch generalisiert von einem solchen sprechen kann) etliche Kritikpunkte und Perspektiven der kritischen Psychologie absorbiert und bedient sich einer Vielfalt von Methoden und erkenntnistheoretischen Grundhaltungen nebeneinander. Wir wollen „auf der Alm“ folgenden Fragen nachgehen:

  • Wie können sich erkenntnistheoretische Positionen und Grundhaltungen einer kritischen Psychologie – auch unter dem Eindruck der Krise – rekonstituieren und weiterentwickeln.
  • Welchen Beitrag leisten kritisch-psychologische Grundhaltungen zu einem modernen Diskurs in verschiedenen Teilgebieten der Psychologie (z.B. gegenüber dem Revival biologistischer Konzepte nicht nur in der Neuropsychologie)
  • Implikationen für und Erfahrungen mit einer kritisch-psychologischen Praxis und Berufspolitik

mehr Informationen in diesem pdf