HU und TU „im Bett mit der Deutschen Bank“

Einem Bericht der taz vom 27.05.2011 zufolge hat sich die Deutsche Bank „Mitspracherechte in der Lehrkonzeption, Lehraufträge für Bankmitarbeiter, Vetorecht bei der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen, und gesonderte Werberechte an der Humboldt-Universität und der Technischen Universität mit einem exklusiven ‚Sponsoren- und Kooperationsvertrag‘ zusichern lassen. Das belegt ein Vertrag, den der Berliner Politikwissenschaftler Peter Grottian am Donnerstag, 26.05.2011 veröffentlichte“.

TAZ-Artikel