Psychologists / Psychotherapists for Future

Wir, die Initiative „Psychologists / Psychotherapists for Future“, sehen es als unsere Pflicht an, die Fridays for Future Proteste zu unterstützen.
Die aktuellen Studien zur Klima- und Umweltsituation sind besorgniserregend und beängstigend. Wir als Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen sehen uns in der Verantwortung, mit unserem Fachwissen dazu beizutragen, dass die Menschen sich auf globaler Ebene dieser existenziell bedrohlichen Herausforderung stellen und umgehend zielführende Veränderungen beschließen und umsetzen.
Wir wissen, dass auch psychotherapeutische Ausbildungsinstitute sich zunehmend mit diesem Themenfeld auseinandersetzen und hoffen daher, dass wir mit diesem E-Mail Ihr Interesse für unsere Initiative wecken können.
Insbesondere im Hinblick auf die Wahrnehmung, dass nicht nur individuelle, sondern auch gesamtgesellschaftliche Prozesse den Abwehrmechanismen unterliegen (so z.B. die weit verbreitete Verleugnung der Ergebnisse der wissenschaftlich bestens belegten, absolut kritischen Situation unseres Planeten und damit unserer Lebensgrundlage), sehen wir die Notwendigkeit, dass auch öffentlichkeitswirksame Institutionen ihren Beitrag zur Reduktion von Verleugnung, Verdrängung und Vermeidung leisten.
Wir empfinden es als die Verpflichtung von Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen, die Erkenntnisse der kollektiven Abwehr und auch der möglichen kollektiven Bewältigung zu beachten, zu benennen und dafür zu sorgen, dass Entwicklung hin zu reiferen Bewältigungsmechanismen erfolgen kann, z.B. Verwandlung der aufkommenden Angst in Einleitung aktiver Veränderungsprozesse anstatt in Verdrängung, Verleugnung, Vermeidung. Sehen Sie eine Möglichkeit, dass Ihr Institut solche Impulse (mit)gestalten kann?
Wir würden gerne persönlich oder telefonisch mit Ihnen über die Möglichkeiten einer Unterstützung oder Zusammenarbeit sprechen. Wenn Sie interessiert sind, freuen wir uns, wenn Sie uns schreiben, wie wir mit ihren Ansprechpartner*innen in Kontakt kommen können.
Wir möchten Sie auch bitten, unsere Stellungnahme zu beachten (https://psychologistsforfuture.org/de/) und diese über möglichst viele Kanäle zu verbreiten.
Wir benötigen Ihre fachliche Expertise, schnelles und vernetztes Handeln auf unterschiedlichen Ebenen und hoffen daher, dass Sie uns helfen, unsere Initiative noch bekannter zu machen und weitere Mitstreiter*innen zu gewinnen.
Für Rückfragen oder Rückmeldungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Miriam Schmitz, Bettina Knülle, Mareike Schulze und Lea Dohm Von Psychologists / Psychotherapists for Future